Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ksp:menukom

Menü Kompensationsflächen (KOM)

Das Menü Kompensation bietet Ihnen zwei Funktionen, mit denen Sie entweder

  • eine neue Kompensationsfläche erfassen können oder
  • eine bereits vorhandene Kompensationsfläche einsehen oder bearbeiten können.

Ausgangssituation: Kompensationsfläche einsehen oder bearbeiten

Sie möchten Informationen über eine Kompensationsfläche einsehen, bearbeiten oder die Kompensationsfläche löschen (letzteres s. Schritt 8).

Schritt 1:

Klicken Sie auf den Menüpunkt Kompensation oder öffnen Sie das Menü Kompensation und wählen die Funktion Flächen anzeigen.

Schritt 2:

Im Dialog Übersicht der KOM-Objekte sehen Sie zwei Abschnitte: oben die Suchfilter und unten eine Ergebnisliste, die Ihnen in Zeilen einzelne Flächen aus der Kompensationsflächenliste anzeigt.

Sind die Felder im Suchfilter „leer“, so bekommen Sie alle Kompensationsflächen, die Sie sehen dürfen, in der Ergebnisliste angezeigt. Mit jedem Eintrag in eines der Felder aus dem Suchfilter können Sie die Ergebnisliste reduzieren: Wenn Sie

  • die Objektbezeichnung oder die Kennung des gesuchten Projektes kennen, so können Sie hier einen Eintrag machen.
  • die Eintragungsstelle oder das Aktenzeichen der Naturschutzbehörde kennen, so können Sie diese auswählen.
  • die Objektbezeichnung des Eingriffes kennen, so können sie die dazugehörigen Kompensationsflächen auswählen.
  • über Informationen zur Lage der Kompensationsfläche die gesuchten Kompensationen weiter eingrenzen.

Haben Sie einen oder mehrere Suchfilter eingegeben, so klicken Sie die Schaltfläche Suchen. Wollen Sie Ihre bereits gesetzten Suchfilter zurücksetzen, so verwenden Sie die entsprechende Schaltfläche.

Im Ergebnis der Suche erhalten Sie dann stets eine Liste von Kompensationsflächen, die allen Suchkriterien entsprechen.

Tips und Hinweise:

Die Ergebnisliste können Sie durch einen Klick auf die Spaltenüberschriften (z. B. „Objektbezeichnung“) sortieren. Ein weiterer Klick auf einen Spaltenkopf kehrt die Sortierreihenfolge um.

Tips und Hinweise:

Sie können bei Textfeldern auf Anfangswortbestandteilen (sogenannten „Prefixen“) suchen (wie obj, also alle Objektbezeichnungen, die mit ‚obj‘ beginnen). Falls Sie mehrere Bedingungen eingeben, werden diese konjunktiv (und-Verknüpfung) kombiniert.

Vor den Objektbezeichnungen der Eingriffsverfahren können folgende Symbole angezeigt werden:

Der Eingriff wurde in den letzten 24 Std. angelegt, importiert oder geändert
Der Eingriff wurde zwischengespeichert
Für diesen Eingriff wurde die Wiedervorlage aktiviert

Die zwischengespeicherten Kompensationsflächen sind nur für den jeweiligen Erfasser sichtbar. Erst nachdem ein Eingriff vollständig erfasst und „regulär“ gespeichert wurde, verschwindet das Symbol und die Kompensationsfläche ist für alle berechtigten Nutzer sichtbar.

Schritt 3:

Die Ergebnisliste zeigt Ihnen alle Kompensationsflächen an, die die ausgewählten Kriterien im Suchfilter erfüllen. Sie gelangen zu den Fachinformatione einer Kompensationsfläche, wenn Sie Sie auf einen Eintrag in der Ergebnisliste klicken.

Fachinformationen sind auf sieben Reiter und können nun sukzessive eingesehen werden:

Reiter Administration:

Die in der Grafik dargestellten Felder werden Ihnen angezeigt.

  1. Die Objektkennung wird durch das System automatisiert eingetragen, sofern nicht eine individuelle Kennung, beginnen mit dem Präfix „EIV-….“ eingegeben wird. Die individuelle Kennung muss im System eindeutig sein!
  2. Die Objektbezeichnung muss individuell vergeben werden und dient im System dazu, ein Objekt auf der Grundlage einer kurzen prägnanten Charakterisierung in verschiedenen (Auswahl-)listen wiederfinden oder identifizieren zu können. Daher sollte die Objektbezeichnung einheitlichen Vorgaben entsprechen und wohlüberlegt gewählt werden.
  3. Der Maßnahmetyp ….
  4. Die Anzahl der Flächen wird durch das System autom. berechnet und hier angezeigt.
  5. Die ETS (Eintragungsstelle) wird durch das System autom. gesetzt oder kann hier durch den Datenbereitsteller, der mit mehreren Eintragungsstelle kooperiert, individuell ausgewählt werden.
  6. Das Eingriffsverfahren dokumentiert den Bezug dieser Kompensationsfläche zum Eingriffsvorhaben.
  7. Entspricht diese Kompensationsfläche einer Abbuchung von einem Ökokonto, so ist dies hier eingetragen. Ausgewiesen wird, um welche Ökokontofläche es sich handelt und zu wieviel Prozent die Kompensationsfläche das Ökokonto belastet.
  8. Weitere Förderungsprogramme, die zur Umsetzung dieser Kompensationsmaßnahme beitragen, werden hier aufgelistet.
  9. Zwei Datumseingaben legen fest, bis wann die Umsetzung der Kompensatinsmaßnahme erfolgen muss und bis wann die Erhaltung der Umsetzungsziele zu pflegen ist (in der Regel 30 Jahre nach Umsetzung).
  10. Die administrativen Bemerkungen dienen dazu, Verfahrensinformationen zur Kompensationsfläche jeder Art zu dokumentieren.

Reiter Zustand:

Die in der Grafik dargestellten Felder werden angezeigt. Tabellarisch angezeigt werden die Ausgangs- und die Zielzustände, die auf der Kompensationsfläche herrschen resp. erreicht werden sollen. Im Abschnitt Termine werden verschiedene Terminarten mit Datum aufgelistet.

Reiter Maßnahme:

Die in der Grafik dargestellten Informationen zu den Kompensationsmaßnahmen werden angezeigt. Nacheinander werden die Maßnahmen aufgelistet – zu jeder Maßnahme werden Mengeninformationen (unter Verweis auf eine gewählte Einheit) angezeigt, verschiedene Maßnahmendetails werden aufgelistet, die zu der Maßnahme gehören und ggf. werden Zusatzmerkmale ausgewiesen, die Vorgaben zur Umsetzung machen. Zusätzlich werden die Erläuterungen zur den Maßnahmen dargestellt.

Reiter Abnahme/Kontrolle:

Die in der Grafik dargestellten Informationen zu den Abnahmen/Kontrollen für jede zu dieser Fläche gehörende Kompensationsmaßnahme werden als Liste angezeigt. Nacheinander werden die Maßnahmen aufgelistet. Informationen zum Datum der Abnahme/Kontrolle, zum Typ, zum Ergebnis, zur Kontrollstelle und eine Bemerkung werden in einer Zeile zusammengestellt. Reiter Referenzen

Die in der Grafik dargestellten Felder werden angezeigt. Unter dem Punkt Raumreferenz werden alle betroffenen Flurstücke aufgelistet. Zusätzlich werden in diesem Reiter die für diese Objekt hinterlegten Bilder dargestellt.

Reiter Referenzen/Fotos

Reiter Bemerkungen:

Allgemeine Bemerkungen zu dieser Kompensationsfläche werden hier angezeigt.

Reiter MAP

Dieser Reiter zeigt Ihnen die erfasste(n) Fläche(n) zum KOM-Objekt. Tipp: In allen Dialogen können Sie sich (administrative) Zusatzinformationen zu einem Datensatz einblenden. Hier erfahren Sie , wer diesen Datensatz wann angelegt hat. Klicken Sie hierzu auf den Balken mit der Überschrift „Zusatzinformationen“.

Schritt 4:

Wollen Sie die Kompensationsfläche im LANIS visualisieren so klicken Sie bitte auf „Visualisieren“.

Schritt 5:

Wollen Sie einen Bericht über diese Kompensationsfläche erstellen, so klicken Sie bitte auf „Bericht erstellen“.

Schritt 6:

Wollen Sie über die Einsichtnahme in eine Kompensationsfläche hinaus die Daten pflegen oder löschen, so können Sie dies tun, in dem Sie nicht auf eine Zeile der Ergebnisliste klicken, sondern auf die Symbole am Ende der Zeile:

Objekt löschen
Objekt bearbeiten
Archiviertes Objekt wieder aktivieren

Die Symbole werden Ihnen nur angeboten, falls Sie als Nutzer die entsprechende Berechtigung besitzen.

Wenn Sie eine Kompensationsfläche löschen wollen, so klicken Sie bitte auf das „Objekt löschen“-Symbol am Ende de Zeile. Bestätigen Sie bitte die Rückfrage, ob Sie den Vorgang tatsächlich löschen wollen. Dann wird der Vorgang aus der Vorgangsliste entfernt.

Wenn Sie eine Kompensationsfläche bearbeiten wollen, klicken Sie auf das „Objekt bearbeiten“-Symbol. Sie werden dann automatisch auf die Bearbeitungsmaske weitergeleitet, in der Sie alle gewünschten Änderungen vornehmen können.

Diese Berechtigung haben Administratoren des Systems und die Nutzer mit der Rolle „KOM-Katasterstelle“. Die Nutzer mit der Rolle „KOM-Katasterstelle“ dürfen dabei nur Objekte löschen, die zur eigenen KOM-Katasterstelle gehören.

Schritt 7:

Zum Beenden des Dialoges klicken Sie bitte auf „Zur Übersicht …“.

Ausgangssituation: Kompensationsfläche erfassen

Sie möchten eine neue Kompensationsfläche anlegen und die entsprechenden Informationen angeben.

Schritt 1:

Klicken Sie auf den Menüpunkt Kompensationsflächen (KOM) und anschließend auf die Funktion Fläche erfassen. In der nun angezeigten Maske können Sie alle notwendigen Sachdaten eingeben und die Kompensationsfläche(ne) digitalisieren.

Reiter MAP

Um den gesuchten Ort für die Erfassung der Geometrien schnell zu finden, stehen Ihnen zwei Suchmöglichkeiten zur Verfügung:

Flurstückssuche
Ortssuche
EIV-Suche

Um nach einem Flurstück zu suchen, klicken Sie auf das erste Symbol. In der angezeigten Maske geben Sie Gemarkung, Flur, Zähler und Nenner ein. Die Suchfelder unterstützen Autovervollständigung. Wenn Sie beispielsweise im Feld Gemarkung ein „a“ eingeben, werden alle Gemarkungen angezeigt, die mit „a“ anfangen. Hier können Sie auch die Gemarkungsnummer eingeben. In den Feldern Flur, Flurstückszähler und Flurstücksnenner reicht es wenn Sie ein Leerzeichen eingeben, dann werden alle passenden Einträge (z.B. werden nur Flure angezeigt, die in der ausgewählten Gemarkung vorkommen) angezeigt. Nachdem Sie alle Felder ausgefüllt haben, klicken Sie auf die Schaltfläche „Flurstück anzeigen“ und das gesuchte Flurstück wird in der Karte markiert.

Durch einen Klick auf das zweite Symbol gelangen Sie zur Ortssuche. Geben Sie in das Feld „Ort“ den gewünschten Ort ein. Das kann z.B. der Name einer Stadt, einer Straße oder der Name einer Gemeinde sein. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche „Ort Anzeigen“ um die Liste mit den gefunden Orten anzuzeigen. Durch den Klick auf einen Eintrag in der Liste wird in der Karte der gewünschte Ort angezeigt.

Um den Kartenauschnitt dirkt dort zu verschiebn, wo das dazugehörige EIV-Objekt erfasst wurde, könnten Sie die EIV-Suche benutzen.

Als Nächstes klicken Sie auf das „Bleistift“-Symbol und Zeichnen Sie die gewünschten Geometrien in der Karte. Zur Bearbeitung der Geometrien stehen Ihnen folgende Werkzeuge zur Verfügung:

Objekt zeichnen
Objekt bearbeiten (Objektauswahl)
In Karte navigieren
Ausgewähltes Objekt entfernen
Alle Objekte entfernen
Snapping-Einstellungen
Originalgeometrie laden und zentrieren
Layer auswählen

Durch Klicken auf das Symbol „Snapping-Einstellungen“ erscheint ein Fenster, in dem Sie die Parameter einstellen können, die das Snapping-Verhalten beeinflussen. Durch das Setzen des Häkchens bestimmen Sie was „gesnappt/gefangen“ werden soll und durch die Eingabe der Zahl neben dem Häkchen bestimmen Sie die Entfernung (Toleranz) vom Mauszeiger zum Ziel (z.B. Punkt oder Linie) also ab wann das Ziel schon „gefangen“ werden soll.

Reiter Administration

In diesem Reiter können Sie die allgemeinen Informationen zu einem Objekt, wie Objektbezeichnung, administrative Hinweise und die KOM-Katasterstelle (die entsprechende Berechtigung vorausgesetzt) erfassen und weitere Details wie z.B. den Maßnahmetyp, die Beziehung zu anderen Objekten oder Terminarten eingeben.

Reiter Zustand

In diesem Reiter können Sie den Ausgangszustand und den Zielzustand der Kompensationsfläche erfassen.

Reiter Maßnahmen

In diesem Reiter können Sie die auf der Kompensationsfläche durchgeführten Maßnahmen beschreiben.

Reiter Abnahme/Kontrolle

In diesem Reiter können Sie die Informationen zu der Abnahme bzw. Kontrolle der durchgeführten Maßnahmen eintragen.

Reiter Fotos

Reiter Bemerkungen

In diesem Reiter können Sie allgemeine Bemerkungen zur Kompensationsfläche eingeben.

Schritt 3:

Wechseln Sie nun vom Reiter zum Reiter und geben Sie die gewünschten Informationen in die entsprechenden Felder ein. In den Tabellen können Sie eine oder mehrere Zeilen hinzufügen, um die notwendigen Daten zu erfassen. Hier stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

Fügt die erste Zeile ein / Fügt eine neue Zeile am Ende der Tabelle ein
Fügt eine neue Zeile vor die selektierte Zeile ein
Schiebt die ausgewählte Zeile um eine Position nach oben
Schiebt die ausgewählte Zeile um eine Position nach unten
Löscht die ausgewählte Zeile

Schritt 4:

Speichern Sie Ihre Eingaben indem Sie auf die Schaltfläche „Speichern“ klicken. Falls Sie nicht alle Pflichtfelder (diese sind mit einem roten Stern gekennzeichnet) ausgefüllt haben, erscheint eine Meldung, die Sie darüber informiert, welche Felder Sie noch ausfüllen müssen. Wenn Sie bereits ein Objekt anlegen möchten bevor Ihnen alle notwendigen Informationen vorliegen, können Sie das tun indem Sie auf die Schaltfläche „Zwischenspeichern“ klicken. In diesem Fall wird die Konsistenz der Daten nicht überprüft.

Das so angelegte Objekt wird durch das Symbol gekennzeichnet und ist nur für den Erfasser sichtbar. Diese Objekte werden auch beim Export der Daten nicht berücksichtigt. Wenn Sie die Eingabe der Daten abbrechen möchten, klicken Sie auf „Abbrechen“. Beachten Sie bitte, dass in diesem Fall alle getätigten Eingaben verloren gehen!

ksp/menukom.txt · Zuletzt geändert: 2019/11/14 11:19 von hessari